Therapeutische Geschichten erzählen anhand lösungsorientierter Kinder- und Jugendbücher

Therapeutische Geschichten erzählen anhand lösungsorientierter Kinder- und Jugendbücher
Beginnt am Fr, 25. Januar 2019 Endet am Sa, 26. Januar 2019
Seminar-Beschreibung

Therapeutische Geschichten erzählen anhand lösungsorientierter Kinder- und Jugendbücher

 Die meisten Kinder und Jugendlichen mögen Geschichten.

Gerade in der Hypnotherapie hat das Einbeziehen therapeutischer Geschichten und Metaphern einen großen Stellenwert und stellt eine enorme Bereicherung dar. Denn sie wirken direkt auf das Unbewusste. Sie vermitteln die beglückende Erfahrung, in fremde, phantastische Welten entführt zu werden, an dem Leben mutiger HeldInnen teilzuhaben oder sich in diese hineinversetzen zu können. Bislang wird Kinder- und Jugendliteratur kaum im therapeutischen Kontext benutzt.

Die Arbeit mit Kinder- und Jugendbüchern eröffnet die Möglichkeit, komplexe und mehrdeutige Geschichten zu vermitteln, die durch ihr identifikatorisches und projektives Potenzial zur kognitiven Perspektiverweiterung beitragen, emotionale Prozesse anregen sowie die Fähigkeit zur Symbolisierung fördern können. Kinder- und Jugendbücher sind sehr gute Identifikationsstifter und helfen Krisen, life-events und psychisch belastende Themen besser zu verarbeiten. Häufig helfen sie als Einstieg zu einer Problematik, bei der dem Kind/Jugendlichen vielleicht noch die Ausdrucksmöglichkeiten fehlen. So kann auf kindgerechte Weise ein Zugang gefunden werden, der zum Ausdruck des eigenen Erlebens und zu hilfreichen Copingstrategien führt und das Unbewusste zu neuen Lösungen anregt.

 Der Einsatz von speziellen therapeutisch wertvollen Kinder- und Jugendbüchern und altersentsprechenden Arbeitsmaterialien wird in diesem Seminar bei einer Vielzahl von Themenbereichen vorgestellt. Zahlreiche therapeutische Arbeitsbücher und Arbeitsmaterialien eignen sich hervorragend zur Erweiterung der therapeutischen Kompetenzen in der Hypnotherapie bei Kindern und Jugendlichen und leisten einen wichtigen Beitrag.

 Neben den „Klassikern“ in der therapeutisch anwendbaren Kinder- und Jugendbuchliteratur (Identitätssuche, Umgang mit Gefühlen, Konflikten und Bewältigung schwieriger Situationen) wurden in den letzten Jahren sehr viele neue, früher häufig tabuisierte, Themen publiziert. Diese stellen für Kinder und Jugendliche eine enorme Relevanz dar.

Mithilfe dieser wertvollen tools entsteht so ein wichtiger Zugang zu Problemen in Bereichen wie „akute oder chronische Erkrankung, Verarbeitung von Verlusterlebnissen, Tod einer geliebten Person, sexueller Missbrauch und Misshandlung, Übergriffe, Trauma und Prävention, Flüchtlings –, Migrationsproblematik, die psychische oder schwere körperliche Erkrankung der Eltern oder naher Bezugspersonen“.

Diese Themen sind in den vorgestellten Büchern altersentsprechend aufbereitet und ermöglichen dem Kind/Jugendlichen eine neue Sprache, Anregung, Erklärung und Auseinandersetzung zu finden wodurch eine gute Behandlungsbasis bereitet wird und neue Verarbeitungsmöglichkeiten geschaffen werden.

 Die Teilnehmerinnen erhalten

  • einen Überblick über die Vielfalt von Kinderbüchern in der Kinder- und Jugendarbeit
  • Kenntnisse über spezifische hypnotherapeutische und lösungsorientierte Interventionen und Techniken, Einsatzmöglichkeiten und deren therapeutischen Nutzen.
  • Anwendung zahlreicher, themenbezogener Arbeitsmaterialien.
  • Erfahrung im Einsatz von Urkunden als positiver Verstärker

 Therapeutische Kinder- und Jugendbücher mit ausführlicher Literaturliste und Inhaltsangaben zu folgenden Themenschwerpunkten:

  • Identifikation und Selbstwert, Ichstärkung, Abgrenzung
  • Umgang, Ausdruck und Bewältigung von Gefühlen wie Freude, Liebe, Schmerz, Wut, Trauer, Scham- und Schuldgefühlen, Ängste, Phobien und Alleinsein
  • Umgang mit Aggressionen, Eifersucht
  • Einschlafprobleme
  • Außenseiterrolle und Diskriminierung
  • Konfliktverarbeitung, Freundschaft, wie findet man FreundInnen?
  • Geschwisterthemen, Rivalität, Geburt eines Geschwisters
  • Kindergarten- und Schulanfang, Mobbing in der Schule
  • Familie, Scheidung der Eltern, Trennung von einem Elternteil, Paarprobleme
  • Adoption, Heimunterbringung
  • Umgang mit akut bedrohlichen Situationen: Unfall, Krankheit, Krankenhausaufenthalt, medizinische Eingriffe,
  • Chronische Erkrankung, Diabetes, Asthma, Epilepsie, Mukoviszidose
  • Enkopresis, Enuresis,
  • Behinderung, Down-Syndrom, Autismus
  • Verarbeitung von Verlusterlebnissen, Tod eines geliebten Menschen
  • Sexueller Missbrauch und Misshandlung, Übergriffe, Trauma
  • Andere Kulturen, Flüchtlings –, Migrationsproblematik
  • Psychisch kranke Eltern: Depression, Borderline, Bipolare Erkrankungen, Suchtkrankheiten – für Kinder erklärt
  • Schwere Erkrankungen der Erwachsenen, Krebs

Seminarinformationen kompakt


Titel

Vortragender

Therapeutische Geschichten erzählen anhand lösungsorientierter Kinder- und Jugendbücher

Dr.in Rosa Matzenberger


Datum

25. und 26. Januar 2019


Zeiten

Freitag 14-20 Uhr, Samstag 9-17.30 Uhr; (16 EH)


Ort

MEGA, Löwengasse 3/2, 1030 Wien


Kosten

€ 290,- für Mitglieder, € 335,- für Nicht-Mitglieder


Teilnehmende

  • Offenes Seminar


Anmeldeschluss

24. Januar 2019


Storno

Stornierung bis spätestens zehn Tage (Maileingangsdatum) vor Seminarbeginn kostenlos, neun Tagen bis 1 Tag (Maileingangsdatum) vor Seminarbeginn sind 50% der Seminargebühren zu bezahlen, bei Stornierung am Tag des Seminars gibt es keine Rückerstattung. Gutschrift 3 Jahre gültig/ keine Barablösung



Seminaradresse

Löwengasse 3, 1030 Wien,Austria

Karte anzeigen