Kompetenzfokussierte Psychiatrie

Kompetenzfokussierte Psychiatrie
Beginnt am Fr, 27. August 2021 Endet am Sa, 28. August 2021
Seminar-Beschreibung

„Kompetenzfokussierte Psychiatrie“ – Aufbau eines stationären, hypnosystemischen Kooperationssystems für die Unterstützung von Menschen in schwierigsten Lebenslagen und psychiatrischen Etikettierungen

Theoretischer Hintergrund

Die Psychosoziale Übergangsbetreuung (PÜB) wurde 2014 im Rahmen des Psychiatrie-Plans als Pilotprojekt gegründet. Ziel war die Stabilisierung von Menschen nach längerfristigen Aufenthalten in sozialpsychiatrischen Abteilungen von Landeskliniken bzw. von Menschen mit häufigen, kurzen Aufenthalten in sozialpsychiatrischen Abteilungen von Landeskliniken zur Vermeidung des Drehtüreffektes und zur Vorbereitung auf die Entlassung nach Hause (mit oder ohne Betreuung) oder in eine niederschwelligere Betreuungsform. Die PÜB ersetzt keinen Rehabilitationsaufenthlat im Sinne des ASVG.

Im Jahr 2015 wurde beschlossen ein kompetenzfokussiertes Kooperationssystem aufzubauen. Im Laufe der letzten 6 Jahre wurde ein Therapiesystem aufgebaut, welches das hypnosystemische Modell von Gunther Schmidt und die Umsetzungen davon in der Systelios-Klinik in der Nähe von Heidelberg als gelebtes Vorbild hat.

In diesem Seminar möchten wir die einzelnen Elemente des Therapiesystems in der PÜB vorstellen und einige davon in praktischen Übungen erfahrbar machen. Der Aufenthalt an der PÜB ist auf maximal 6 Monate begrenzt und die Fragestellungen beinhalten sowohl lebenspraktische Belange (Finanzen, Wohnform etc.) als auch den Umgang mit der psychiatrischen Diagnose (von F1-F9 alles dabei). Die altersmäßige Verteilung geht von 18 bis 90 Jahren. Die Herausforderungen an therapeutisches Arbeiten sind mit den begrenzten Ressourcen enorm. Zudem muss ein Teamsystem aufgebaut werden, das aus Mitgliedern mit unterschiedlichsten Weltbildern und auch unterschiedlichen Ausbildungsniveaus (Berufen) und – zugängen zusammengesetzt ist.

Dieses Seminar möchte Antworten auf die Frage geben, wie man es schafft, ein tragfähiges, auf Koopgeeration aufbautes System im Kontext der Psychiatrie aufzubauen und aufrechtzuerhalten.

 

Inhaltlicher Ablauf:

Theorie zum Aufbau des Therapie-Systems „Psychosoziale Übergangsbetreuung“

Prozess-Beschreibung des Aufbaus des Therapie-Systems

Rollenspiele zu einzelnen Therapiebausteinen, um die Idee der Umsetzung erfahrbar zu machen

 

Lernziele des Workshops:

1) Grundkenntnisse in Hypnosystemischer Kompetenzentfaltung

2) Theoretische Grundlagen zum Aufbau eines stationären, hypnosystemischen Behandlungssystems

3) Erleben von konkreter Umsetzung einzelner Therapiebausteine

Seminarinformationen kompakt


Titel

Vortragender

„Kompetenzfokussierte Psychiatrie“

Mag. Andreas Kollar, Andrea Nöttling


Datum

27. und 28. August 2021


Zeiten

Freitag 14–20 Uhr, Samstag 9–17:30 Uhr


Ort

MEGA, Josefstädterstrasse 11 (wenn nötig Online)


Kosten

€ 320,- für Mitglieder, € 360,- für Nicht-Mitglieder


Teilnehmende

Offenes Seminar, Anmeldung per email an: office@hypno-mega.at


Anmeldeschluss

27.8 2021


Storno

Stornierung sind schriftlich (email) an office@hypno-mega.at zu richten und bis spätestens zehn Tage (Maileingangsdatum) vor Seminarbeginn kostenlos, neun Tagen bis 1 Tag (Maileingangsdatum) vor Seminarbeginn sind 50% der Seminargebühren zu bezahlen, bei Stornierung am Tag des Seminars gibt es keine Rückerstattung

 

Seminaradresse