EGO Fortgeschrittene: Komplexe Behandlungsplanung und Arbeit mit Schuld/Schuldgefühlen“

EGO Fortgeschrittene: Komplexe Behandlungsplanung und Arbeit mit Schuld/Schuldgefühlen“
Beginnt am Fr, 5. Juni 2020 Endet am Sa, 6. Juni 2020
Seminar-Beschreibung

„Wie mache ich aus allem eine Therapie?“ Komplexe Behandlungsplanung, Integration sowie die Arbeit mit Schuld und Schuldgefühlen.

 Allgemeines:

Das Seminar ist Bestandteil des Zertifizierten Curriculums Ego-State-Therapie Kai Fritzsche, zugelassen durch die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Ego-State-Therapie (EST-DE), durch Ego-State-Therapy International (ESTI) sowie als C-Seminar durch die Milton-Erickson-Gesellschaft für klinische Hypnose (M.E.G.).

 Inhalt

 Im Seminar werden komplexe Behandlungsstrategien der Ego-State-Therapie demonstriert, geübt und diskutiert. Es werden fortgeschrittene Konzepte und Techniken der Ego-State-Therapie vermittelt. Auf die verschiedenen Bausteine des Zertifizierten Curriculums Ego-State-Therapie Kai Fritzsche wird dabei zurückgegriffen. Die Interventionen und Konzepte des Curriculums können nun für die Gestaltung komplexer Behandlungsstrategien genutzt werden. Das Gelernte wird zusammengetragen und für verschiedene psychotherapeutische Prozesse, Verläufe und Störungs- bzw. Anwendungsfelder aufbereitet.

Es geht zum einen um die Fragen der Behandlungsplanung: Welche Intervention kann zu welchem Zeitpunkt erfolgen? Wie können mehrere Schritte aneinandergereiht werden? Wie lässt sich ein roter Faden bilden und auf welche Weise lässt er sich verfolgen? Wie kann eine Ego-State-Therapie maßgeschneidert werden? Welche Variationsmöglichkeiten bestehen? Integrative Prozesse stehen bei der Auseinandersetzung mit diesen Fragen im Vordergrund. Die Teilnehmer/innen erlernen ein integratives Modell zur Behandlungsplanung in der Ego-State-Therapie („Entscheidungsbaumprinzip“), mit dessen Hilfe sowohl unmittelbare therapeutische Schritte als auch langfristige Strategien erstellt werden können.

Zum anderen wird eine weitere komplexe Intervention vorgestellt, die sich besonders zur Arbeit mit Schuld und Schuldgefühlen eignen.

Das Seminar soll Freude und Mut für die vertiefte Arbeit mit der Ego-State-Therapie wecken. Es zeigt Orientierungs- und Gestaltungsmöglichkeiten für die Behandlung komplexer Fragestellungen auf. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können ihr Repertoire erweitern und ihren Patientinnen und Patienten mit neuen Impulsen begegnen.

 Methoden

 Im Seminar wird den TeilnehmerInnen ein Einblick in die konzeptionellen Ansätze, die Methoden und Behandlungsstrategien der Arbeit mit Ego-States praxisnah und abwechslungsreich vermittelt. Durch Demonstrationen, Übungen und Diskussionen wird ein vielfältiger Zugang geschaffen. Das Seminar wird die Möglichkeit bieten, erste Schritte dieser Thematik unmittelbar anzuwenden, also in die eigene psychotherapeutische Arbeit einzuflechten.

Literatur:

Fritzsche, K. (2018). Praxis der Ego-State-Therapie. Heidelberg: Carl-Auer Verlag, 3. Auflage.

Kai Fritzsche (2018). Grenzerfahrungen, Grenzübergänge, überwundene Grenzen. Mit Ego-State-Therapie von der Dissoziation zur Integration. Hypnose – Zeitschrift für Hypnose und Hypnotherapie (Hypnose-ZHH), 13 (02), 119-139.

Fritzsche, K. (2017). Zwei Gesichter der Dissoziation: Ego-State-Therapie zur Behandlung von Traumafolgestörungen. Psychotherapie im Dialog 3, 79-82.

Fritzsche, K. & Hartman, W. (2016). Einführung in die Ego-State-Therapie. Heidelberg: Carl-Auer Verlag, 3. Auflage.

Fritzsche, K. (2013). Einführung in die Ego-State-Therapie. In: Sulz, S.K.D. & Bronisch, T. (Hrsg.) (2013): States of Mind, Ego-States, Selbstmodus – von der zerrissenen zur integrierten Persönlichkeit. München: CIP-Medien.

Fritzsche, K. (2014). Einführung in die Ego-State-Therapie. In: Brächter, W. (Hrsg.)(2014). Der singende Pantomime. Ego-State-Therapie und Teilearbeit mit Kindern und Jugendlichen. Heidelberg: Carl-Auer Verlag.

 

Seminarinformationen kompakt


Titel

Vortragende

EGO „.. und was kommt dann?“ Fortgeschrittenenseminar
Dr.
Kai Fritzsche


Datum

5. und 6. Juni 2020


Zeiten

Freitag 14-20 Uhr, Samstag 9-17.30 Uhr (16 EH)


Ort

MEGA, Löwengasse 3/2, 1030 Wien


Kosten

Nicht-Mitglieder 360,00€

Mitglieder 320,00 €


Teilnehmende

max. 25 TeilnehmerInnen


Anmeldeschluss

4. Juni 2020


Storno

Stornierung sind schriftlich (email) an office@hypno-mega.at zu richten und bis spätestens zehn Tage (Maileingangsdatum) vor Seminarbeginn kostenlos, neun Tagen bis 1 Tag (Maileingangsdatum) vor Seminarbeginn sind 50% der Seminargebühren zu bezahlen, bei Stornierung am Tag des Seminars gibt es keine Rückerstattung


Seminaradresse

Löwengasse 3, 1030 Wien,Austria

Karte anzeigen