B-Seminare Curriculum 2021-2022

Beginnt am Fr, 17. September 2021 Endet am Sa, 22. Oktober 2022
Seminar-Beschreibung

B-Curriculum/Kurzübersicht

  • 8 B-Seminare (Genaue Beschreibung siehe weiter unten)
    • 17./18.9.2021    B1 – Einführung: Prinzipien der Erickson‘schen Hypnose und Therapie (S.Hausleithner-Jilch)
    • 22./23.10.2021 B2 – Rapport: Verbale und nonverbale Kommunikation (Mag. St.Wiesel-Severin)
    • 19./20.11.2021  B3 – Indirekte Kommunikation und Induktion (M.Widauer-Scherf)
    • 18./19.2.2022   B4 – Nutzung von Trancephänomenen I: Dissoziation (S.Hausleithner-Jilch)
    • 1./2.4.20222      B5 – Nutzung von Trancephänomenen II: Reorientierung in der Zeit (Mag. St.Wiesel-Severin)
    • 6./7.5.2022          B6 – Nutzung von Trancephänomenen III: Strategische Aspekte (Mag. A.Kollar)
    • 2./3.9.2022       B7 – Therapeutische Geschichten und Metaphern (Dr.in Ch. Wirl)
    • 21./22.10.2022 B8 – Integration und spezielle Anwendungen (Mag. A.Kollar)

Einheiten

pro Seminar 16 EH

 

Seminarort

MEGA, Josefstädterstrasse 11/24, 1080 Wien

Zur Sicherheit aller bitten wir bei allen Präsenztermine um die Vorlage eines Testnachweises, nicht älter als 24 Stunden. Unabhängig davon, ob Sie auch geimpft oder genesen sind. Es gelten keine Selbstests. Es befindet sich neben der MEGA eine Teststation: Informationen/Termin unter www.test1080.at

Kosten

8-B Seminare: €2.880,00 für Nicht-Mitglieder, € 2.560,00 für Mitglieder (kann auf 2 Zahlungen aufgeteilt werden)

Hinweis 

  • Einzelbuchungen sind nur möglich, wenn aus einem früheren Curriculum noch ein Seminar fehlt. € 360,00 für Nicht-Mitglieder, € 320,00 für Mitglieder

Buchung ist NUR

  • nach erfolgtem Aufnahmegespräch und unterfertigtem Vertrag
  • direkt per email an office@hypno-mega.at möglich.

 

Seminare im Detail

B1 Einführung in die Klinische Hypnose / Hypnotherapie

  • Hypnose und Hypnotherapie
    • Historische Kontextualisierung der Hypnotherapie
    • Grundanschauungen und anthropologische Prämissen Ericksons
    • Trance und Trancephänomene
    • Indikationen und Kontraindikationen
  • Veränderung durch Vorstellung und Suggestion
  • Hypnotherapeutisches Ritual
    • Einfache Tranceinduktionen;
    • verschiedene Formen der Utilisation (z. B. der Werte und des Weltbildes des Klienten)
    • Anwendungsbeispiele

 

B2 Rapport: Verbale und nonverbale Kommunikation

  • Kooperativer Ansatz und individualisiertes Vorgehen
    • Utilisation und Transformation von Symptomen;
    • Nutzung verbaler und nonverbaler Kommunikations-möglichkeiten;
    • Repräsentationssysteme,
    • VAKOG;
  • Gestaltung der therapeutischen Beziehung durch Pacing und Leading;
  • Lösungs-Trance-Induktion
    • (Re-)Assoziation von Ressourcen;
    • Ziel- und Zukunftsorientierung (Zeitprogression);
    • Techniken des Ankerns

B3 Indirekte Kommunikation und Induktion

  • Sprache und Wirklichkeit;
  • Formen direkter und indirekter Suggestionen,
  • Pragmatische Modelle der Untersuchung von Sprache (Meta-Modell) und der Verwendung hypnotherapeutischer Sprachmuster (Milton-Modell);
  • Indirekte Tranceinduktionen
  • Problem-Trance-Exduktion

 

B4 Nutzung von Trancephänomenen I: Dissoziation und Assoziation

  • Hypnotherapeutische Teilearbeit I
    • Ich und Es
  • Assoziation und Dissoziation
  • Klassische Induktionstechniken
    • Methoden der Trancevertiefung
    • Kommunikation über ideomotorische Signale;
    • Nutzung von Handlevitation und Fingersignalen;

 

B5 Nutzung von Trancephänomenen II: Regression

  • Hypnotherapeutische Teilearbeit II
    • Abgrenzung von anderen Teilekonzepten;
  • Altersregression und Affektbrücke;
  • Utilisation von sog. Vergangenheiten
    • Ressourcenorientierte Veränderung schwieriger Lebenserfahrungen;
    • Unterstützung belasteter und bedürftiger Selbstanteile;
    • Hypnotherapeutische Trauma-Bewältigung;
  • Amnesie und Hypermnesie.

 

B6 Nutzung von Trancephänomenen III: Symbole und Rituale

  • Symbolisierungstechniken
  • Rituale
  • Strategische Aspekte
    • Konfusion
    • paradoxe Verschreibungen
    • Umdeutungen
    • posthypnotische Suggestionen
  • Utilisation von Problemtrancen

 

B7 Therapeutische Metaphern und Geschichten

  • Geschichten
  • Nutzung und Konstruktion von Anekdoten und Metaphern;
    • Stellvertretertechnik;
    • Klienten- und Therapeutenmetaphern;
    • Metaphern für psychosomatische und andere Symptome;
    • Gestufte Metaphern;

 

B8 Integration und spezielle Anwendungen

  • Hypnotherapeutische Behandlungsplanung
    • Erkennen und therapeutische Nutzung individueller Gegebenheiten
    • Minimale strategische Veränderungen
    • Transformation von Symptomen in Ressourcen
  • Kombination von Hypnotherapie mit anderen Therapieformen
    • Integrationsmöglichkeiten mit anderen Therapieformen
  • Klienten- und indikationsspezifische Anwendungen;
    • Vor- und Nachteile einzelner hypnotherapeutischer Techniken (direkte/ indirekte Verfahren, paradoxes/ kongruentes Vorgehen u.a.) in Abhängigkeit von der Therapeut-Klient-Interaktion
    • Settings
  • Abschluss- und Transferinterventionen

 

 

Seminaradresse