Richtlinien

1. Kriterien für die Zulassung zu einem Curriculum

1.1. Zugangsvoraussetzungen

Die beim jeweiligen Curriculum vorgesehenen Zugangsvoraussetzungen müssen zum Zeitpunkt des Curriculumbeginns bei den Bewerbern/Bewerberinnen vorliegen.
Wenn dies zu Beginn des Curriculums nicht der Fall ist, das Erreichen der Zugangsvoraussetzungen aber kurz bevor steht, entscheiden die jeweiligen Curriculumsverantwortlichen des Vorstands über die Zulassung zur Weiterbildung.

Der/die Teilnehmer/in erlangt das Zertifikat über die abgeschlossene Weiterbildung erst dann, wenn er/sie alle Voraussetzungen, die im Curriculum vorgesehen sind, erfüllt hat.
(Absolvierung aller B/K/H/M-Seminare, C-Seminare, Supervision, Selbsterfahrungsseminar, Peergrouptreffen und eventuelle individuelle Auflagen)

Die Eintragung in die Hypnotherapeuten/Absolventenliste erfolgt jedenfalls erst dann, wenn auch alle im Curriculum vorgesehenen Zugangsvoraussetzungen vorhanden sind (Zugangsberuf, Selbsterfahrung)

1.2. Zugangsberufe

Die Kandidaten/Kandidatinnen haben zum Aufnahmegespräch die erforderlichen Unterlagen, welche nachweisen, dass die für die Teilnahme am Curriculum erforderlichen Kriterien vorhanden sind, vorzulegen.

1.3. Berufserfahrung

Kann von Weiterbildungskandidaten/kandidatinnen eine für das jeweilige Curriculum vorgesehene  Berufserfahrung nicht nachgewiesen werden, ist eine solche praktische Erfahrung nach den Weiterbildungskriterien der Mega für die jeweiligen Curricula zum Abschluss der Weiterbildung vorzulegen (z.B. Praktikum in einem Berufsfeld mit der relevanten Klientenzielgruppe)

1.4. Selbsterfahrung

Zulassungsvoraussetzung zu den Curricula ist Einzelselbsterfahrung im Ausmaß von 50 Stunden oder Gruppenselbsterfahrung im Ausmaß von 150 Stunden.

Kann zu Beginn der Weiterbildung die dafür notwendige Selbsterfahrung nicht nachgewiesen werden, so ist es möglich, diese Selbsterfahrung bis zum Abschluss der Weiterbildung nachzuholen.
In diese Selbsterfahrung kann die Absolvierung des A-Seminars als Gruppenselbsterfahrung im Ausmaß von 16 Stunden mit eingerechnet werden.

Für jene Weiterbildungskandidaten/kandidatinnen, welche die Selbsterfahrung noch zu absolvieren haben, wird von der Mega eine Liste der dazu qualifizierten Psychotherapeuten/Psychotherapeutinnen aufgelegt, aus welcher die Weiterbildungskandidaten/kandidatinnen, eine/n Psychotherapeuten/Psychotherapeutin zur Absolvierung dieser Selbsterfahrung auswählen können.

2. Anrechenbarkeit

2.1. Anrechenbarkeit innerhalb der Mega

B1 / K1 / M1 (Einführung) sind wechselseitig anrechenbar, H1 nach individueller Absprache
A / H4 (Selbsterfahrung) / C (Selbsterfahrung): nach individueller Absprache eventuell anrechenbar
B7 / K5 / M3 (Märchen, Geschichten, Metaphern)
B2 / H2  (Verbale und nonverbale Kommunikation):nach individueller Absprache eventuell anrechenbar
B3 / M2 (indirekte Kommunikation)

2.2. C-Seminare

Die C-Seminare sind bei der Mega zu absolvieren.
Bei der Mega absolvierte C-Seminare werden bei der Weiterbildung angerechnet, wenn sie innerhalb der letzten 3 Jahre vor Curriculumsbeginn gemacht wurden.

2.3. Seminare anderer Milton Erickson-Gesellschaften/Vereine/Institute

Maximal 2 der B-, K-, M- oder H-Grundlagenseminare können in Absprache mit dem Vorstand bei anderen Milton Erickson Gesellschaften/Vereinen/Instituten gemacht werden.

2.4. Supervisionen

Gruppensupervisionen sind bei der Mega zu absolvieren.
Für Einzelsupervisionen wird die Mega eine Liste von Hypnotherapeuten auflegen, aus denen ein/e Supervisor/in gewählt werden kann.
Einzelsupervisionen werden im Verhältnis 1:2 angerechnet (1 Stunde Einzelsupervision entspricht 2 Stunden Gruppensupervision)
Ab 2014 werden auch beim K-Curriculum 60 Stunden Supervision erforderlich sein.

2.5. Anrechenbarkeit innerhalb der Curricula

Bei Absolvierung eines weiteren Curriculums innerhalb der Mega werden folgende Stunden/Seminare angerechnet:
  • Einführungsseminar (B1, K1, M1)
  • Märchen, Geschichten, Metaphern.Seminar (B7, K5, M3)
  • Indirekte Kommunikation (B3, M2)
  • 30 Stunden Supervision (beim K-Curriculum ab 2014)
  • 30 Stunden Peergrouptreffen
  • A-Seminar

3. Anwesenheit/Fehlstunden

Grundsätzlich besteht absolute Anwesenheitspflicht in den Seminaren während der Weiterbildung.
In nachvollziehbaren Ausnahmefällen wird die Absenz im Ausmaß von 2 Einheiten, das entspricht 90 Minuten, je Seminar toleriert.

4. Sonstiges

Mobiltelefone sind während der Seminare auszuschalten bzw. in Fällen, wo jemand dringend erreichbar sein muss, auf lautlos zu stellen.

Die Verwendung von Aufnahmegeräten während der Seminare ist auf Grund urheberrechtlicher Bestimmungen grundsätzlich nicht gestattet!